ernst-fleischhacker
Ernst Fleischhacker
Konsortialführung

Dr. Ernst Fleischhacker wurde 1955 in Steinfeld/Drau geboren, studierte und promovierte an der Universität Innsbruck, mit der er neben seiner gesamten Laufbahn in der Wirtschaft über Lehre und Forschung verbunden war. Der Bogen seiner Arbeit zieht sich von der Mitwirkung an internationalen Bauprojekten des deutschen Konzerns Bilfinger und Berger, die bauwirtschaftliche Betreuung und Leitung von Kraftwerks- und sonstigen Projekten der TIWAG, den Aufbau des dritten Mobilfunknetzes in Westösterreich und die Einführung der 3G (UMTS) Mobilfunktechnologie für ONE (später DREI), die Gründung und Leitung der Wasser Tirol – Wasserdienstleistungs-GmbH als wichtigen Baustein für eine nachhaltige Tiroler Ressourcenbewirtschaftung bis hin zur Leitung der FEN Sustain Systems GmbH (FEN Systems), die er zusammen mit seinem Sohn Nikolaus im Jahr 2014 gegründet hat. Das Unternehmen ist auf nachhaltige Zukunftsprojekte ausgerichtet, die mit dem Umbau des Energiesystems in Verbindung stehen und kann auf die eigene »Problemlösungsorientierte Methodik«, die Dr. Fleischhacker in den frühen 90er Jahren publiziert hat, zurückgreifen. Damit kann auch der gesamte Problemlösungsprozess von der Strategie-, Projekt- und Produktentwicklung, Qualitätssicherung, Monitoring bis hin zur Verbreitung, Ausbildung und Training gesamthaft abgedeckt und betreut werden. Vor rund 2,5 Jahren gründete FEN Systems zusammen mit großen Playern aus der Industrie und kleinen Startups das Green Energy Center Europe. Diese private Initiative ist als Codex-Partnerschaft organisiert und verfolgt das Ziel, »Brücken in eine grüne Zukunft« zu bauen. Sie bekennt sich u.a. zu der von Dr. Fleischhacker entwickelten Tiroler Energie- und Ressourcenstrategie »Tirol 2050 energieautonom« und hat das Gründungsleitbild von FEN Systems übernommen, die dafür notwendigen Prozesse der Zeit um 5 bis 15 Jahre voraus zu leben. Aus diesem Zusammenhang ist in der Folge die FEN Research GmbH und das Forschungszentrum »HyWest« hervorgegangen, welches mit gebündelter Kompetenz richtungsweisende Wasserstoffprojekte betreuet.

nikolaus-fleischhacker
Nikolaus Fleischhacker
Projektleitung

Dipl.-Ing. Dr. techn. Nikolaus Fleischhacker BSc MSC wurde 1988 in Innsbruck geboren. Er maturierte am Bundesrealgymnasium Adolf-Pichler-Platz Innsbruck, studierte Bau-, Umweltingenieurwissenschaften und Domotronik an der Universität Innsbruck und erwarb dort auch seine akademischen Grade Bachelor of Science, Diplomingenieur, Master of Science und Doktor der technischen Wissenschaften. Seit 2012 arbeitet er zunächst als Universitätsassistent am Arbeitsbereich für Massiv- und Brückenbau und anschließend als Senior Lecturer in den Arbeitsbereich für Festigkeitslehre und Baustatik der Universität Innsbruck. Parallel dazu ist er seit 2014 CTO und Mitgesellschafter der FEN Sustain Systems GmbH (FEN Systems) und Mitbegründer des Green Energy Centers Europe in der Technikerstraße 1-3 in Innsbruck. In diesem Bereich ist er verantwortlich für Forschung, Projektmanagement und Ausbildung. Aktuell ist er als CEO der FEN Research GmbH und Leiter des Forschungszentrums "HyWest" federführend an der operativen Umsetzung von richtungsweisenden Wasserstoffprojekten in Österreich beteiligt.

niusha-shakibi-nia
Niusha Shakibi-Nia
Stv. Projektleitung

Dr. Niusha Shakibi Nia BSc, MSc erwarb 2007 ihren Bachelor-Abschluss in Physik im Iran. Ende 2008 zog sie nach Frankreich und setzte ihr Studium in zwei Masterstudiengängen mit den Titeln "Materials Science and Electrochemistry" und "Project Management" an der Universität La Rochelle fort und erhielt beide Abschlüsse im Jahr 2011. Anschließend schloss sie ihr Promotionsstudium mit dem Schwerpunkt Korrosionsverhalten und metallurgische Eigenschaften von galvanisch abgeschiedenen Beschichtungen ab und erwarb 2014 ihren Abschluss. Im Jahr 2015 arbeitete sie weiter an der Universität La Rochelle als Forschungs- und Lehrassistentin und zog später im selben Jahr nach Österreich und begann eine Post-Doc-Stelle am Institut für Physikalische Chemie an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck bis Ende 2020. Während dieser Zeit lag ihr Forschungsinteresse im Bereich der erneuerbaren Energien, mit dem Fokus auf der Optimierung von Katalysatormaterialien in Brennstoffzellen und Elektrolyseuren. Seit 2021 arbeitet Frau Shakibi Nia als Projektmanagerin bei der FEN Sustain Systems GmbH und als Senior Researcher bei der FEN Research GmbH in Innsbruck, Österreich.

markus-coll
Markus Coll
Wasserstoffanwendungsprozesse

Ing. Markus Coll arbeitete von 1983 bis 2017 bei Mils Electronic in Tirol, zunächst als Software-Ingenieur und später als Produktmanager und Abteilungsleiter. Von 2017 bis 2020 war Herr Coll Produktmanager bei GE Jenbacher/INNIO in Jenbach, wo er eine "Asset Performance Management"-Softwarelösung betreute. Seit 2020 ist er als Projektleiter bei der FEN Sustain Systems GmbH tätig und absolviert aktuell auch ein Fernstudium für erneuerbare Energien an der Wilhelm Büchner Mobile University of Technology in Deutschland.

peter-patrick-baumgartner
Peter-Patrick Baumgartner
Stakeholderprozesse

MMag. Peter-Patrick Baumgartner erlangte 1996 ein Äquivalent zu einem Bachelor in Rechtswissenschaften und studierte von 1996 bis 1997 internationales Marketing und Wirtschafts- und Europarecht an der École de management de Normandie in Frankreich. Im Jahr 2001 erwarb er den Magistertitel in Kunstgeschichte und den Master of Business Administration in Internationaler Wirtschaft an der Leopold-Franzens-Universität in Innsbruck. Seit 1990 ist er Gründer und Vorstandsmitglied von Fabula International. Von 2007 bis 2010 war er Leiter der internationalen Geschäftsentwicklung und verantwortlich für internationales Geschäftswachstum und Kooperationen bei der Bernard Gruppe in Tirol. Von 2010 bis 2020 war er bei ILF Consulting Engineers beschäftigt, wo er zunächst als Direktor der Geschäftsentwicklung und dann als Präsident und CEO von ILF Canada/ILF Group Holding tätig war. Zusätzlich war er von 2016 bis 2020 Vizepräsident und Direktor der ILF Group Holding. Seit 2016 ist Herr Baumgartner Mitgründer des Green Energy Center Europe in Innsbruck und seit 2020 ist er CSO der FEN Sustain Systems GmbH.

filip-boban
Filip Boban
Rechtsprozesse

Mag. Filip Boban absolviert derzeit sein Doktoratsstudium der Rechtswissenschaften an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Er schloss 2019 sein Masterstudium der Rechtswissenschaften ab und verfasste seine Masterarbeit zum Thema "Umwelt- und anlagenrechtliche Aspekte der Wasserstoffinfrastruktur" im Rahmen des FCH-JU Europaprojekts "Demo4Grid". Seit 2017 ist Herr Boban bei der FEN Sustain Systems GmbH angestellt und assistiert in den Bereichen Strategie- und Projektentwicklung, Qualitätssicherung und Monitoring der Firma. Zusätzlich arbeitet er seit 2020 als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der FEN Research GmbH, sowie an der Universität Innsbruck im Rahmen des EFRE K-Regio Projektes "UrbanCharge&Park", im Bereich "Referat für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungsrecht".

agethe-fleischhacker
Agethe Fleischhacker
Verbreitungsprozesse

Agethe Fleischhacker absolvierte die Pädagogische Akademie in Innsbruck, unterrichtete von 1982 bis 1995 an der Hauswirtschaftsschule in Scharnitz und von 1995 bis 2018 an der Höheren Berufslehranstalt (HBLA) West in Innsbruck. Seit 2013 ist Frau Fleischhacker Mitgesellschafterin im Bereich Errichtung und Betrieb von Photovoltaikanlagen bei Fleischhacker Ernst u Mitges. GesBR. Zusätzlich ist sie seit 2014 bei der FEN Sustain Systems GmbH für das Büro und Personalmanagement zuständig und unterstützt die Mitarbeiter bei der bei Strategie- und Projektentwicklung, Qualitätssicherung, Monitoring und Verbreitung von Projektergebnissen.

joachim-wagner
Joachim Wagner
Engineering Zugsystem - Leitung

Dipl.-Ing. Joachim Wagner war von 1992 bis 2011 als Projektleiter bei Siemens Mobility und als Experte bei der Europäischen Eisenbahnagentur tätig. Von 2011 bis 2015 war er sowohl Senior Project Manager der International Project Management Association (IPMA, Level B) als auch Senior Consultant bei Siemens. Von 2015 bis 2016 war er Leiter der Abteilung Projektmanagement und von 2016 bis 2018 COO der Molinari Rail GmbH und Mitglied der Geschäftsführung. Seit 2018 ist Herr Wagner als Geschäftsführer, Leiter des Technologievertrieb, Innovationsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung bei der Molinari Rail GmbH tätig.

martin-rathbauer
Martin Rathbauer
Engineering Zugsystem

Martin Rathbauer war von 1998 bis 2019 in verschiedenen Positionen bei der Bombardier Transportation Austria GmbH tätig, u.a. als Leiter des EWIS-Designteams Wien, Konstrukteur, Elektrotechniker sowie als Projektleiter der Aufarbeitung und Reparatur im Kundendienst. Seit 2020 arbeitet Herr Rathbauer bei der Molinari Rail GmbH als Senior Researcher, Chefingenieur und Systemingenieur.

stefan-pofahl
Stefan Pofahl
Wasserstoffsysteme für Zugsystem

Dr.rer.nat. Stefan Pofahl arbeitet als Forschungs- und Projektleiter am Hydrogen Center Austria GmbH (HyCentA) an der Technischen Universität Graz, Österreichs einzigem Forschungszentrum für Wasserstofftechnologie seit 2005. Er beschäftigt sich mit der Forschung und Entwicklung von Wasserstoff-Mobilitätstechnologien und elektrochemischem Stack-Monitoring. Er studierte Energie- und Verfahrenstechnik an der Technischen Universität Berlin. Während seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Solar- und Wasserstoff-Forschung (ZSW) promovierte er auf dem Gebiet der Elektrochemie und Brennstoffzellenforschung. Seit 2002 arbeitete er 10 Jahre in der Industrie und 9 Jahre in der Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Elektrolyse sowie der Brennstoffzelle, sowohl im Festoxid- als auch im PEM-Bereich. Darüber hinaus ist Herr Pofahl Autor zahlreicher Patente und wissenschaftlicher

helmut-schreiner
Helmut Schreiner
Projektbetreiber - Vorstand

Dipl.-Ing. Dr. Helmut Schreiner BSc MBA erlangte seinen Bachelor 1997 in Bauingenieurwesen – Eisenbahnbau und Verkehrstechnik an der Leopold-Franzens-Universität in Innsbruck. Später, 2017, machte er das Executive MBA General Management Studium an der Paris-Lodron-Universität Salzburg und der Universität Salzburg Business School und erlangte 2019 seinen Master. 2020 erlangte er seinen Doktor für Technische Wissenschaften an der Leopold-Franzens-Universität in Innsbruck. Herr Schreiner führte zwischen 1998 und 2008 mehrere Eisenbahnbauprojekte für ARGE in Rumänien und der Schweiz. Von 2008  bis 2016 war er Filialleiter für internationale Bahnbauprojekte in Slowenien, Kroatien und Rumänien. Von 2014 bis 2016 leitete er den technischen und operativen Bahnbau der PORR AG für spezifische Regionen und Märkte. Seit Ende 2016 ist Herr Schreiner für die technische und operative Gesamtleitung der Zillertaler Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft (ZVB AG) zuständig

andreas-lackner
Andreas Lackner
Projektbetreiber - Innovationsmanagement

Herr. Andreas Lackner begann seine berufliche Laufbahn im Jahr 1985 bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB). Während seiner 15 Jahre bei den ÖBB arbeitete sich Herr Lackner vom Betriebs- und Verkaufsdienst über Großkundenbetreuung und Personalwirtschaft in der Bundesbahndirektion Innsbruck letztendlich bis zu seiner Controlling Funktion im Finanzbereich über Vorarlberg und Tirol hoch. In dieser Zeit absolvierte er das Österreichische Controller Institut an der Wirtschaftsuniversität Wien. Ab 2001 war er für Controlling und Personalagenden bei der Zillertalbahn (ZVB AG) zuständig und 2008 wurde er kaufmännischer Leiter der ZVB AG. Ab 2017 war er als Controllingleiter zuständig und dabei für die Marktindikation zum „Verkehrsdienstevertrag H2“ verantwortlich. Seit 2021 ist er im Projekt-Innovations- und Investitionscontrolling der Stabstelle „Zukunftsprojekte“ tätig.

alexander-trattner
Alexander Trattner
Wasserstoffsysteme für Zugsystem Leitung

Dipl.- Ing. Dr. techn. Alexander Trattner ist Geschäftsführer und Forschungsleiter des Hydrogen Centers Austria GmbH (HyCentA) an der Technischen Universität Graz, Österreichs einzigem Forschungszentrum für Wasserstofftechnologie seit 2005. Als Leiter des Forschungszentrums führt er ein Team von 36 Forschern und beschäftigt sich mit der Erforschung und Entwicklung von Technologien zur Erzeugung, Verteilung, Speicherung und Anwendung von Wasserstoff. Dr. Trattner schloss 2015 sein Maschinenbaustudium an der Technischen Universität Graz mit Auszeichnung ab, wo er seit 2009 zahlreiche nationale und internationale Forschungsprojekte leitete. Weiters verfügt Dr. Trattner über mehrjährige Lehrerfahrung im Bereich Thermodynamik und ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und Bücher.

horst-steinmuller
Horst Steinmüller
WIVA P&G Leitung

Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Horst Steinmüller obliegt die Geschäftsführung von WIVA P&G. Er sorgt in seiner Funktion für die optimalen Rahmenbedingungen für die Vorzeigeregion WIVA P&G und ihre Mitglieder. Darüberhinaus ist er Ansprechpartner für die Weiterentwicklung und Teilnahme an der Forschungsagenda WIVA P&G.

anna-hoglhammer
Anna Höglhammer
WIVA P&G Administration

Dipl.-Ing. Dr. Anna Höglhammer absolvierte ihr Studium im Bereich Umwelt- und Bioressourcenmanagement an der Universität für Bodenkultur und ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der WIVA P&G. Sie ist für die Projektkoordination und das Ergebnismonitoring zuständig. Darüber hinaus ist sie Ansprechpartnerin für die Koordination der Begleitforschung.

martina-ammer
Martina Ammer
WIVA P&G Administration

Ing. Mag a (FH) Martina Ammer hat bereits viele Jahre Erfahrung mit der Abwicklung und Steuerung von Forschungsprojekten und -programmen. Sie ist in WIVA P&G für die gesamte Projektkoordination zuständig. Weiters ist Sie Ansprechpartnerin für nationale Industriekooperationen und die entsprechende Verwertung der Projektergebnisse. Das Themenfeld Verbreitung und Kommunikation fällt ebenso in ihren Aufgabenbereich.